Der LBV Mittelfranken stellt sich vor

Natur- und Artenschutz sind unser Anliegen und oberstes Ziel. Als LBV in Mittelfranken setzen wir uns dafür mit acht Kreis- und Regionalgruppen, zwei Umweltstationen, zwei Hochschulgruppen, zahlreichen Aktiven und einem verbindenden Team in der Bezirksgeschäftsstelle fachlich fundiert ein. Zusammen entwickeln wir Ideen, gehen neue Wege und setzen Impulse! Naturschutz braucht Antrieb und kann nur gemeinsam gelingen.


Neuigkeiten aus Mittelfranken

Umweltstation rüstet wirksamen Vogelschutz an Glas nach

Umweltstation rüstet wirksamen Vogelschutz an Glas nach

In Anwesenheit des Bezirkstagspräsidenten Peter Daniel Forster und der stellvertretenden Landrätin Ursula Klobe wurde am 24.02.2024 an der LBV-Umweltstation Rothsee wirksame Vogelschutzfolie nachgerüstet. Diese Schutzmaßnahme wurde vom Zweckverband Rothsee finanziert und Frau Klobe nahm dafür die Urkunde "Vogelfreundliche Glasstruktur" repräsentativ entgegen. Im Anschluss erklärte der LBV-Projektleiter Peter Stimmler in einem Vortrag den Hintergrund von Vogelschlag an Glas. Das Thema soll nun im Landkreis in die artenschutzrechtlichen Prüfungen bei Bauvorhaben aufgenommen werden.


Zwergfledermaus (Foto: Andreas Hartl, LBV Bildarchiv)
Zwergfledermaus (Foto: Andreas Hartl, LBV Bildarchiv)

Jahrestagung "Fledermausschutz in Südbayern 2024" - online in der Bezirksgeschäftsstelle

Am Samstag, 16.03.2024, findet in Martinsried die JAHRESTAGUNG FLEDERMAUSSCHUTZ IN SÜDBAYERN 2024 in 82152 Martinsried statt. Für alle interessierten übertragen wir die Tagung online in die Bezirksgeschäftsstelle.

 

Anmeldung: mittelfranken@lbv.de

 

PROGRAMM Jahrestagung "Fledermausschutz in Südbayern 2024"
Programm_Jahrestagung Fledermausschutz i
Adobe Acrobat Dokument 48.9 KB

Gartenjury gesucht!

Online-Infoveranstaltung am 12. März

Du möchtest dich für den Artenschutz und den Naturschutz engagieren und suchst nach einer Möglichkeit, wie du das in deinem Alltag umsetzen kannst?  

Dann bist du bei unserem Projekt „Vogelfreundlicher Garten“ genau richtig! Wir suchen noch dringend weitere Mitglieder für unsere Gartenjury, die in ganz Bayern tätig ist. Besonders auch bei uns in Nürnberg, Fürth und Erlangen.

 

Als Mitglied der Gartenjury bewertest du im Zweierteam Gärten, die dann nach erfolgreicher Bewertung eine Plakette bekommen. Die Auszeichnung ist eine Wertschätzung an alle Gartenbesitzerinnen und -besitzer, die der Natur in ihren privaten Gärten mehr Raum geben und ganz besonders unseren heimischen Gartenvögeln wertvollen Lebensraum bieten.

Die Gartenvögel stehen stellvertretend für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die sich in diesen vielfältigen Gärten ebenfalls wohl fühlen und ideale Lebensbedingungen vorfinden. Durch deine Mitarbeit trägst du dazu bei, die Biodiversität in Gärten zu fördern und zu erhalten.

 

Wenn du Interesse an der Mitarbeit in der Gartenjury hast und in unserem Landkreis wohnst, besuch doch die LBV-Website. Dort findest du weitere Informationen und die Möglichkeit, dich für unsere erste Online-Infoveranstaltung am 12. März zu registrieren: lbv.de/gartenjury


Gemeinsam sammeln für Bayerns Natur

Bild: Frauke Seitz
Bild: Frauke Seitz

Die LBV-Sammelwoche – vom 04. bis 10. März 2024

30.000 Schülerinnen und Schüler in Bayern sammeln einmal im Jahr Spenden für den Naturschutz vor OrtEngagierte Lehrerinnen und Lehrer setzen sich so gemeinsam mit ihren Klassen für die Natur im Freistaat ein. Auch LBV-Gruppen sind herzlich zum gemeinsam sammeln eingeladen! Die gespendeten Gelder fließen in die Naturschutzarbeit direkt vor Eurer Haustüre und in den Erhalt der LBV-Umweltstationen

 

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Sammelaktion 2024 mit Euch!


Fünf Jahre danach – Auftakt zur Zwischenbilanz

Bild: Robert Haas
Bild: Robert Haas

Nach dem historischen Erfolg des Volksbegehrens im Februar 2019 wirft der Trägerkreis einen Blick auf Fortschritte und Defizite bei Blühflächen

 

Vor fünf Jahren standen tausende von Menschen in Bayern im Schnee vor den Rathäusern an, um für die Rettung der Wildbienen und Insekten zu unterschreiben. Über 1,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger wollten damit ein Zeichen gegen das Artensterben setzen. Doch was ist seither aus der Umsetzung der neuen Ziele und Gesetze geworden, welche die Staatsregierung angenommen und an einem Runden Tisch teilweise sogar noch weitergefasst hatte? Zum Auftakt einer Zwischenbilanz nach fünf Jahren Volksbegehren Artenvielfalt – „Rettet die Bienen!“ wirft der Trägerkreis aus ÖDP, LBV, Bündnis 90/Die Grünen und Gregor Louisoder Umweltstiftung (GLUS) als ein erstes Beispiel einen Blick auf Fortschritte und Defizite bei Blühflächen und bei der Bewirtschaftung von öffentlichem Grün.

 

Mehr...


Als Naturschutzverband setzen wir entschieden ein klares Zeichen für Demokratie und Menschenrechte und gegen rechtsextreme Gruppierungen

Gemäß unserer Satzung bekennt sich der LBV zu Überparteilichkeit in Übereinstimmung mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der Bayerischen Verfassung. Der LBV verpflichtet sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und duldet keinerlei Mitglieder oder Aktivitäten im Verband, die diese missachten oder die Unterdrückung der Menschenrechte zum Ziel haben.

 

Unsere Vision ist geprägt von dem Wunsch nach biologischer Vielfalt sowie einer pluralistischen Gesellschaft, in der jede einzelne Person unabhängig von Herkunft, sexueller Orientierung, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Glauben, Bildungshintergrund, körperlichen und geistigen Fähigkeiten geachtet und respektiert wird.

 

Der LBV unterstützt daher die aktuellen Demonstrationen und weitere Aktivitäten zum Schutz der Demokratie und fordert dazu auf, sich aktiv - auch unter Verwendung der LBV-Zeichen - daran zu beteiligen. Wir beteiligen uns nur an Demonstrationen und Aktivitäten, solange diese gewaltfrei und in gegenseitigem Respekt verlaufen.


Naturschutz und Rohstoffindustrie in Feucht: gemeinsam für den Schutz seltener Amphibien

Kreuzkröte (Richard Fischer, LBV)
Kreuzkröte (Richard Fischer, LBV)

Vertragsabschluss mit der Firma Zapfwerke GmbH & Co. KG im Kooperationsprojekt „Natur auf Zeit“ von LBV, ABBM und BIV

Der bayerische Naturschutzverband LBV in Feucht hat bereits den achten Kooperationsvertrag in Mittelfranken zum Schutz von Amphibien in Rohstoffgewinnungsstätten abgeschlossen. Mit der Vertragsunterzeichnung nimmt die Firma Zapfwerke GmbH & Co. KG nun an einem bayernweiten Projekt zum Schutz von bedrohten Amphibienarten in Abbaustätten teil. Durch das Pilotprojekt soll die Förderung und der Erhalt bedrohter Amphibienarten im Gewinnungsprozess gesichert und der laufende Betrieb auch bei schon existierendem Vorkommen bedrohter Arten gewährleistet werden.

 

Mehr ...


5. Bayerische Biodiversitätstage

Foto: Helle Erdhummel an Wicke, Foto: Tarja Richter
Foto: Helle Erdhummel an Wicke, Foto: Tarja Richter

Thema „5 Jahre Volksbegehren ‚Rettet die Bienen‘“!

Wann?

15. und 16. März 2024

 

Wo?

in Freising, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Gebäude D1, Raum 202 

In diesem Jahr blicken wir auf Ergebnisse und den aktuellen Stand nach „5 Jahren Volksbegehren ‚Rettet die Bienen!‘“.

Folgende Themen stehen im Vordergrund:

Biotopverbund

Insektensterben

Biodiversität im Wald

Die Referent*innen werden interessante Aspekte und Erkenntnisse u.a. zu Urwaldreliktarten, zur Förderung von Biodiversität in Kommunen und zum Insektensterben vorstellen. Es ist ausreichend Zeit für Diskussion und Fragen eingeplant.  

 

Mehr Infos: www.lbv.de/biodivtage

 

Anmeldung: Online-Anmeldung zur Tagung, Anmeldeschluss ist Montag, 11. März 2024

Programm:
695_Biodiversitätstage_5_Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 905.7 KB

Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen feiert Jubiläum

Foto: Sebastian Amler
Foto: Sebastian Amler

Mehr als vier Jahrzehnte voller Engagement für die Naturschutzarbeit im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen – das wollte gefeiert werden! So hatte die Kreisgruppe am 4.11.2023 nicht nur Gäste aus Verband, Politik und Verwaltung, sondern ebenso die LBV-Aktiven aus der ganzen Region geladen. Nach den Grußworten, die voll des Lobes waren, zeigte der Vorsitzende Sebastian Amler einen Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre Naturschutzarbeit.

 

Langjährigen Schwerpunkte der Kreisgruppe wie Amphibienschutz, Biotoppflege und der Einsatz für die Wiesenbrüter im Landkreis erfuhren ebenso wie auch die Würdigung der verdienten Aktiven besonderen Beachtung. Er betonte dabei, dass die Erfolge der Kreisgruppe nur durch engagierte Menschen möglich waren, die die Naturschutzarbeit im Landkreis geprägt haben. Die Kreisgruppe verlieh im Rahmen der Jubiläumsfeier deshalb auch erstmalig die Auszeichnung „LBV-Naturheld“ an Werner Keim für sein Engagement im Wiesenweihenschutz sowie an Alfred Engelmaier, der ohne Übertreibung als Gründungsvater der Kreisgruppe gelten kann.


Sparkassen-Spendenmarathon

Im Aktionszeitraum 01.12.-13.12.2023 legt die Sparkasse für jede eingegangene Spende etwas obendrauf. Wir freuen uns, dass unser Projekt „Umweltbildungstage für Kinder in der Metropolregion“ mit dabei ist.

 

Worum geht es? Umweltbildner*innen vermitteln spielerisch den Lebensraum Wiese, Wald oder Wasser für Schulkinder. Diese Aktionstage finden in Zusammenarbeit mit den Lehrer*innen statt und sind leider nicht im Schuletat abgebildet. Mit den Spenden wird das Honorar für die Umweltbildern*innen und Kosten für Material abgedeckt. Unterstützt uns hier:

https://www.wirwunder.de/projects/126173?wirwunder=321

 

Die BGS Mittelfranken freut sich über jede Unterstützung und sagt DANKE!


Ausstellung mit Vogelmalereien begeistert Bibliotheksbesucher

Zusammen mit der Stadtbibliothek Nürnberg hat die Kreisgruppe Nürnberg und Nürnberger Land eine interaktive Ausstellung mit 200 Jahre alten Bildtafeln zu einheimischen Vogelarten entwickelt. Die Auswahl der präsentierten Kunstwerke und die Texte zu den einzelnen Arten stammen von

Dr. Cathérine Conradty, Vorsitzende der Kreisgruppe. Bei der feierlichen Eröffnung am 2.11.2023 erklärte sie, dass viele der damals häufigen Arten inzwischen selten oder sogar vom Aussterben bedroht sind.

 

Die Ausstellung soll dem Publikum die Arten näherbringen, die heute noch in Nürnberg und Umgebung leben. Denn man sieht nur, wen man kennt und man schützt nur, wen man sieht.

Dr. Christine Sauer von der Stadtbibliothek erläuterte den kunsthistorischen Hintergrund der kolorierten Kupferstiche. Die geladenen Gäste, darunter auch LBV-Vorsitzender Dr. Norbert Schäffer, zeigten sich begeistert.

 

Die Ausstellung befindet sich im zweiten Stock der Stadtbibliothek Nürnberg. Sie kann bis 3. Februar 2024 kostenlos besichtigt werden.

 

Mehr ...


Vernetzungstreffen aller Interessierten in Kinder- und Jugendarbeit in Mittelfranken

Schön, dass ihr dabei ward!

Was für ein toller Tag im Kindermuseum Nürnberg! Danke an alle, die dabei waren: Beim LBV Vernetzungstreffen für Kinder- und Jugendarbeit in Mittelfranken.

 

NAJU GruppenleiterInnen, neue Interessierte, die NAJU-Bayern und der LBV Mittelfranken haben fleißig genetzwerkt, neue aktive Spielideen GruppenleiterInnen ausprobiert, viel dabei gelacht und interessante Einblicke ins Kindermuseum erhalten. Motiviert gehen wir nun an die weitere Planung und freuen uns auf noch mehr gemeinsame Aktionen mit Kindern und Jugendlichen.


Wahl Vogel des Jahres 2024 - Kiebitz gewinnt!

Der Kiebitz ist Vogel des Jahres 2024

Mehr als 33.000 Menschen haben den „Gaukler der Lüfter“ zum Sieger gewählt

Im Jahr 2024 trägt der Kiebitz die Krone der Vogelwelt. Er löst seinen Vorgänger das Braunkehlchen als Vogel des Jahres ab. Bei der vierten öffentlichen Wahl des bayerischen Naturschutzverbandes LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz) und seinem bundesweiten Partner NABU haben insgesamt knapp 120.000 Menschen abgestimmt.  33.289 (27,8 Prozent) Stimmen entfielen dabei auf den Kiebitz. Sein Bestand hat in Bayern und ganz Deutschland in den letzten Jahrzehnten katastrophal abgenommen, 90 Prozent der Brutpaare gingen verloren. Denn durch intensive Landwirtschaft und die Trockenlegung von Feuchtwiesen findet der Kiebitz kaum noch geeignete Lebensräume“, sagt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer. „Als Vogel des Jahres steht der Kiebitz für die Artenvielfalt in unserer Agrarlandschaft. Damit die Vögel weiterhin in Bayern vorkommen, müssen wir jetzt handeln.“

Artenporträt Kiebitz: www.lbv.de/kiebitz

Danke an alle die mit gewählt haben!